Schüssler Salze

Die Biochemie nach Dr. Schüssler - Mineralstoffe des Lebens der deutsche Arzt Wilhelm Heinrich Schüssler entwickelte im letzten Jahrhundert während Jahren die von ihm "Biochemie" genannte Behandlungsform an vielen Patienten mit den unterschiedlichsten Erkrankungen. Er behandelte Beschwerden und Erkrankungen mit Heilmitteln, die Mineralstoffe in potenzierter Form enthalten.


Die 12. Funktionsmittel nach Dr. Schüssler

Um ein optimales Behandlungsergebnis zu erzielen, kommt es auf die Wahl des richtigen Mineralstoffes an. In der folgenden Anwendungsübersicht wird auffallen, dass manchmal gleiche Krankheitssymptome bei verschiedenen Mineralstoffen aufgeführt sind. Der Grund dafür ist, dass die biochemischen Heilmittel nach Dr. Schüssler nicht nur zur schnellen Beseitigung von Symptomen eingesetzt werden sollen, sondern dass vor allem die Störungsursachen in der Zelle behoben werden soll. Selbstverständlich erfordern manche Krankheiten schnell und unmittelbar die Aufmerksamkeit des Arztes. Die Anwendungsübersicht kann einen eventuell notwendigen Arztbesuch nicht ersetzten

1. Calcium fluoratum Kalziumfluorid
Elastizitätsmittel
Bänder, Bindegewebe, Muskeln, Gehirn, Augen, Herz, Lungen, Knochen

Bandscheibenbeschwerden, Krampfadern, Hämorrhoiden, Menstruationsbeschwerden, Bindehautentzündung, Knochenverletzungen

2. Calcium phosphoricum Kalziumphosphat
Aufbaumittel
Knochen, Blut-, Ei-, Samenzellen, Nerven, Leber, Schilddrüse

Osteoporose, Knochenbruch, Blutbildung, Rachitis, Kopfschmerzen/Migräne, geschwächtes Immunsystem, Wachstumsstörungen von Knochen und Zähnen

3. Ferrum phosphoricum Eisenphosphat
In der 1. Entzündungsphase (1.-3. Tag)
Muskelzellen, Drüsen, Darm, Leber, Blut, Gehirn, Immunsystem

Fieber, Entzündungen, Erkältung, Grippe, Blutungen, Akne, Verstauchungen, Quetschungen

4. Kalium chloratum Kaliumchlorid
In der 2. Entzündungsphase (4.-6 Tag)
Gehirn, Nerven-, Muskelzellen, rote Blutkörperchen

Bronchitis, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung, Sehnenscheidenentzündung, Schleimbeutelentzündung, Akne, bei Überempfindlichkeit der Schleimhäute

5. Kalium phosphoricum Kaliumphosphat
Wirkt auf das zentrale und vegetative Nervensystem
Muskeln, Gehirn- und Nervenzellen

Erschöpfung, Konzentrationsmangel, Nervosität Anspannung, Gedächtnisschwäche

6. Kalium sulfuricum Kaliumsulfat
In der 3. Entzündungsphase, hilft bei der Aufnahme von Sauerstoff in die Zellen
Schleimhäute, obere Hautschicht, Leber

Entgiftung, chronische, eitrige Entzündungen, Magenbeschwerden, Muskelkater, Rheuma, Hautausschläge, Kiefer- und Stirnhöhlenvereiterung

7. Magnesium phosphoricum Magnesiumphosphat
Balsam für Herz, Nerven, und Muskeln
Rückenmark, Herz, Darm, Niere, Lunge, Milz

Starke Schmerzen, Migräne, Krämpfe, Blähungskoliken, Unruhe, Einschlafstörungen

8. Natrium chloratum
Natriumchlorid - Kochsalz
Reguliert die Körperflüssigkeiten
Knochen, Knorpelgewebe, Magen, Niere

Kopfschmerzen, Durchfall, Augenschmerzen, Müdigkeit, Arthritis, Nierenentzündung, Akne, Fieberbläschen, Blasenentzündung

9. Natrium phosphoricum Natriumphosphat
Unterstützt die Neutralisierung überschüssiger Säuren im Körper
Blutkörperchen, Muskel-, Nerven-, Gehirnzellen

Gicht, Arthritis, Verdauungsprobleme, Akne, Fettstoffwechselstörungen, Kopfschmerzen

10. Natrium sulfuricum Natriumsulfat - Glaubersalz
Unterstützt die Entschlackung des Körpers Körperflüssigkeiten

Störungen des Leber-Galle-Systems, Durchfall, Husten, Neigung zu Fettsucht, Neigung zu Oedemen, Venenentzündung, Ausscheidungsstörungen

11. Silicea Kieselsäure
Aufbau von Bindegewebe
In allen Zellen des Körpers

Bindegewebsschwäche, Hautprobleme (eitrige), unterstützend bei Drüsenschwellungen, brüchige Nägel, Haarausfall, Regenerationsschwierigkeiten, Fussschweiss, Bänderschwäche

12. Calcium sulfuricum Kalziumsulfat
Leber, Galle, Herz, Milz, Magen, Eierstöcke, Hoden

Offene (eitrige) Wunden und Entzündungen, Rheuma, chronische Erkältung

Ratschläge zur Einnahme und Dosierung:
Die biochemischen Heilmittel sind einfach und risikolos. Die angegebenen Mengenangaben sind Richt- und Erfahrungswerte. Nach der Anwendung über eine längeren Zeitraum und mehr Erfahrung mit der Wirkweise der Heilmittel können die Dosierungen selbstverständlich angepasst werden. Dabei gilt jedoch grundsätzlich zu beachten, dass eine höhere Dosierung nicht automatisch zu einer Verstärkung des gewünschten Effektes führt.

Behandlung / Tabletten pro Tag:
Vorbeugung 4 bis 6
Chronische Erkrankungen 4 bis 6
Akute Erkrankungen 10 bis 12

Idealerweise wird jeweils nur ein Mineralstoff angewendet, um eine gezielte Ansprechbarkeit auf das Mittel genau feststellen zu können Wenn mehrere Salze eingenommen werden, sollte dies im stündlichen oder besser täglichen Wechsel geschehen.

Verträglichkeit:

Mit der Einnahme von Mineralstoffen nach Dr. Schüssler sind keine Nebenwirkungen verbunden. Sie sind nicht zur Einnahme empfohlen bei Milchzucker-Unverträglichkeit. Wir beraten Sie gerne in unserer Apotheke.

HomeKontakt / Impressum